donnamattea

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Was war besonders hilfreich unterwegs?

Stand Oktober 2017:

Im Prinzip gilt noch das Gleiche wie 2016 (weiter unten). Neu und sehr nützlich in diesem Jahr waren außerdem:

  • Die Eigeninstallation eines Solarmoduls 100Wp zur Aufladung der Haushaltsbatterie, zum Betrieb einer zusätzlichen Kühlbox für Getränke und zum Laden von Smartphone und Co.
  • Eine zusätzliche Prepaidkarte im Ausland (Slowakei) mit 1,1GB Verbrauch, weil mein neuer Vertrag nur 500MB im Ausland zugesteht (ich dachte die 2GB in Deutschland gelten hier auch… 😦 ) Und sie war auf jeden Fall günstiger als Datenvolumen im Vertrag nachkaufen!
  • Von den „3W’s“ genossen wir dieses Mal nur Wein… Warum eigentlich? 🙂
  • Die neue, sehr empfehlenswerte App des ‚wahren Herrn Waldmeisters‘ „Stellplatz.eu“ zum Preis von knapp 5€, offline verwendbar! Natürlich nur da einsetzbar, wo es Stellplätze gibt.
wp-1503748751112.
Auch ein Sekt darf es ab und zu mal sein.

Stand September 2016:

Auf unseren drei großen Reisen bisher:

  1. Östereich-Ungarn-Rumänien-Bulgarien-Griechenland-Italien im Sommer/Herbst 2015 (nicht im Blog 😦 )
  2. Spanien-Portugal-Andorra-Frankreich im Frühjahr/Sommer 2016
  3. Ostdeutschland-Polen-Tschechien im Sommer 2016

mit insgesamt ca. 20.000km gefahrener Strecke in 198 Tagen hat sich folgendes als sehr hilfreich erwiesen:

  • mein Mann, kleiner Witz 😉 aber wichtig: wir haben wirklich sehr gut harmoniert – auf engstem Raum wohlgemerkt!
  • ein super durchdacht eingerichtetes Wohnmobil, einschließlich Sektflaschenverschluss  🙂 Und es gab nicht eine Panne! 🙂
  • mein Smartphone; 99% der Bilder sind von ihm. Und mein 1GB mobiles Internet/Monat (Verbrauch immer genau im Blick…)
  • WLAN bzw. Wifi. Wo? Nr.1: Mc Donald’s, aber auch einige/viele gute andere Hotspots. Natürlich auch fast alle Campingplätze, aber da sind wir nur durchschnittlich alle 5 Tage. Ohne WLAN wäre der Blog nicht möglich! Ich bin mittlerweile Profi im Finden von unverschlüsseltem WLAN…
  • mein macbook air 😉 und das Tablet vom Mann, welches mit ‚maps.me‘ zusammen ein Navi ergab :-}
  • unser Navi (bis es in Polen den Geist aufgab…)
  • einige sehr nützliche Apps: promobil, ADAC Camping 2015 bzw. 2016, Fiat-Camper, Photo-Resizer, maps.me (offline verwendbar, mit Hilfe von GPS, sehr gut!!), Google-Übersetzer
  • meine Audible-Hörbücher (Krimis, für nächtliches Hören im Alkoven 😉 )
  • der schwedische Omnia-Backofen; wird einfach auf die Gasflamme gestellt; sehr zu empfehlen (+Kochbüchle dazu); hauptsächlich zum Aufbacken – aber er kann viel mehr!
  • die Bücher vom WOMO-Verlag „Mit dem Wohnmobil durch …“ – man muss sie ja nicht stur befolgen. Aber ganz oft waren wir für gute Tipps sehr dankbar!!
  • eine Menge Reiseführer, alle ausgeliehen in heimatlichen Büchereien und 2 mal online verlängert!  🙂
  • unsere „3W’s“ : Wein, Wodka, Whisky ….   😉

Mein bester Krimi (mit Tiefgang) war:

wp-1471977091773.jpg

Aber ich liebe auch sehr die eigenwillig-fantasievolle Sprache von Tana French.


Der Omnia-Backofen:

wp-1473582233806.jpg


Auch sehr nützlich manchmal…  😉

wp-1473067703106.jpg
In Prag sind es Johnnys  🙂        
%d Bloggern gefällt das: