UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe

Auch Portugal hat sein Neuschwanstein!! König Ludwig II heißt hier Dom Fernando II und lebte von 1819-85. Er ist der Erbauer des maurisch angehauchten Pena-Parks und –Palastes (Palácio und Parque da Pena). Bekannt als der „Künstlerkönig“. Palast und Garten sind Meisterwerke der Romantik des 19.Jhs. in Portugal und bilden den Kern der Kulturlandschaft Sintra-Weltkulturerbe.

Außerdem gehören dazu: die Maurenburg (Castelo dos Mouros), der Park von Monserrate, ein Kapuzinerkloster (Convento dos Capuchos), das Chalet der Gräfin und das Nationalschloss (Paço Real) von Sintra.

Wir verbringen einen verzauberten Nachmittag im Palastgarten Pena und besichtigen das Märchenschloss. Siehe Karte. Viele Touristen. Man kann kein Foto ohne sie schießen, außer man hält die Kamera Richtung Himmel (was ich dann oft mache)..  Außerdem hat man einen überirdischen Rundblick bis Lissabon, wo wir u.a. die Brücke erkennen und den Torre am Fluss, unseren vorletzten Standplatz. Die ganze Küste hinüber bis zum Cabo Roca! Und weiter die Küste entlang Richtung Norden. Und, und, und…. Fotos können das niemals echt wiedergeben.

wp-1462368428514.jpg
Pena-Palast

Hier noch mehr Bilder mit Musik zum Palast – einfach anklicken!


Auch wandern wir noch zum Hohen Kreuz (siehe Parkplan), von wo man noch einen etwas anderen Blickwinkel hat (auf unseren letzten Standplatz z.B….  :-))


wp-1462368384946.jpg
Botanik-Weg
wp-1462368365044.jpg
Pena-Palast

Am nächsten Tag noch die Altstadt von Sintra. Den Stadtpalast besichtigen wir nicht; das wird einfach zu viel. Und ganz verrückt: Wir kommen fast nicht mehr raus aus der Stadt! Plötzlich sind alle Straßen gesperrt für Wohnmobile! Unser Navi weiß nicht, dass wir ein Wohnmobil sind. Es ist wie verhext! Wir irren immer mehr herum, die „Straßen“ sind übel eng, auch ein Bus „klemmt“ fest. Ein netter Polizist gibt sich dann sehr viel Mühe, uns den Weg hinaus zu erklären, braucht ewig in seinem Englisch (sogar ich bin schneller..  😉 ). Dem stets cool gebliebenen und gekonnt manövrierenden Womo-Fahrer nachträglich ein sehr großes Lob, gell !!? Na irgendwann klappt’s dann doch, wir nehmen Kurs auf Mafra und Ericeira,  verpassen auch da noch 3x den richtigen Weg und kommen zu guter Letzt sogar in eine Polizeikontrolle! Alle Papiere zeigen…  😉

wp-1462368448481.jpg


Mafra


Anschließend dann 1  1/2 Tage Ausruhen, Wäsche waschen, Blogarbeit usw. auf dem Campingplatz in Ericeira, einem Surferparadies…

wp-1462359840830.jpg
Ericeira