Wir sind ja schon eine ganze Weile im Pyrenäenvorland unterwegs. Ich mache den Schnitt zu „Unter Geiern“ bei Angüés, ca. 30km östlich von Huesca (rotes Kreuz auf Karte).

Rotes Kreuz
Strecke bis Andorra
  • Salto de Bierge; schöne Schlucht mit türkisfarbenem Fluss, Kaskade
  • Fahrt durch schöne Landschaft mit Getreidefeldern/Mohn, Oliven- und Mandelplantagen
  • Gebirgsstrecke ab Puente de Montañana/Katalonien (!) über den Coll de Montllobar (1080m) bis Tremp. Standplatz am Stausee Pantà de Sant Antoni
  • img_20160602_203034.jpg
    Strecke bis Andorra
  • Mehrere Halts an schönen Pyrenäen-Aussichten mit kleiner Wanderung bei Poblat medieval de la Santa Creu; erstmalig Enzian
  • Pass El Cantó 1720,8m mit ganz viel Enzian, Motorradfahrern und Kühen J
  • Campingplatz Fronteras in La Farga de Moles, kurz vor Andorra

  • Quer durch Andorra: nur 45km!! So haben wir uns das nicht vorgestellt… Links und rechts steile Berghänge. Eigentlich nur eine Straße hindurch. Also jedes Parken kostet sofort Geld. Alles voller Geschäfte, Hotels und Tankstellen. Steigt von 900m bis über 2000m ständig an. Wohl hauptsächlich Wintersportort. Mehrere schicke Seilbahnen. Wir: nichts wie durch!!!
  • Was war gut in Andorra? Einmal günstig tanken und am Ende zu Frankreich der höchste Pass der Pyrenäen, Port d’Envalira, 2408m hoch. Mit Küchenschellen und Enzian und Schnee!!! Und Aussicht! Und Motorradfahrern! Und Tankstellen…

  • Abfahrt in Serpentinen nach Frankreich, dann noch der Pass Col de Puymorens, 1920m
  • Sonnenofen „Grand Four Solaire“ in Odeillo, ein internationales Forschungszentrum. 18.000m2 nachführbare Spiegel lenken das Sonnenlicht auf einen riesigen Parabolspiegel, der das Licht auf einen Punkt konzentriert. Die drei Hauptziele der Forschung sind: 1. Optimales Einfangen der Sonnenstrahlen, 2. Speicherung der Sonnenenergie, 3. Umsetzung in für den Menschen verwertbare Energie. Ein Nebenzweig ist die Suche neuer Materialien für die Weltraumforschung. Alles wird recht anschaulich uns Besuchern demonstriert!!
  • Die Natur bietet (neu für uns!) herrliche Wiesen mit unzählig vielen hübschen, weißen Narzissen an. Klimamäßig sind wir hier oben wohl noch bei Ostern…   😉
  • Dann fahren wir unendlich lang und ahnungslos der jungen Aude (Fluss) entlang abwärts, Schlucht, Schlucht, Schlucht – Schluss!! Wir bleiben an einem (hier sehr seltenen) Picknickplatz stehen und nächtigen da…
  • Und weiter geht’s am Morgen: Schlucht, Schlucht…. Viele Campingplätze sind jetzt hier, Canyoning ist angesagt, schöne Gegend!
  • Dann nehmen wir endgültig Abschied von den Schluchten, den Geiern, den Pyrenäen…

    wp-1466010108559.jpg
    Salto de Bierge

    wp-1466009996915.jpg
    Salto de Bierge

  • img_20160601_112755.jpg
    Stausee Sant Antoni
    img_20160602_142242592.jpg
    Flagge von Andorra
    img_20160603_200323.jpg
    Autokennzeichen Andorra
    img_20160602_131653126.jpg
    Zum Pass
    img_20160602_131501764.jpg
    Ausblick auf die Pyrenäen
    img_20160602_134626280.jpg
    Am Pass ‚Port d’Envalira‘
    img_20160602_133121211.jpg
    So siehts hier Anfang Juni aus…

    img_20160602_134724555.jpg
    Schnee auf 2400m Höhe
img_20160602_131005269.jpg
Pyrenäen
img_20160602_143620953.jpg
Die Pyrenäenpässe
  • wp-1465063779065.jpg
    Sonnenofen von Odeillo

Im Tal der Aude:


Die wunderschönen Narzissenwiesen:

img_20160604_074838784.jpg
Strecke ab Andorra