Schmalkalden

Laut Reiseführer ist „die Stadt (19.400 Einwohner) zum Verlieben schön.“ Na dann!!  😉

Rund 90% der Häuser bestehen aus Fachwerk, errichtet zwischen dem 16. Und 18. Jahrhundert, über der Stadt thront Schloss Wilhelmsburg.

In Schmalkalden wurde 1530 der Schmalkaldische Bund geschlossen, in dem sich die Protestanten gegen den habsburgischen, katholischen Kaiser Karl V. zusammengeschlossen haben.

Wir bummeln durch die Altstadt, der Himmel ist durch dunkle Wolken verdüstert und es ist zu kühl. Alle Straßencafés warten auf Gäste. Gut gefällt uns das Lutherhaus; hier wohnte der Reformator 1537.

Wir spazieren zum Schloss Wilhelmsburg hinauf, leider ist die Vorderfront fast ganz eingerüstet – das Lutherjahr 2017 wirft seine Schatten voraus. Wir bestaunen die mittelalterlichen Malereien im Keller des Schlosses, von einer umfangreichen Schloss-Besichtigung sehen wir jedoch ab. Das ist unser „Thüringen- Auftakt“…

img_20160714_160905449-1200x900.jpg

img_20160714_160204909-1600x1200.jpg
Salzbrücke

img_20160714_163533803-1200x1600.jpg

img_20160714_162446874-1200x1600.jpg
Schloss Wilhelmsburg (Teil ohne Gerüst)
img_20160714_162321105-1600x1200.jpg
Blick vom Schloss über Schmalkalden

img_20160714_163209350-1600x1200.jpg
Batman386, oder?
img_20160714_175416-1600x970.jpg
Noch im DDR-Modus
img_20160714_182113-1600x1118.jpg
Das nächste Weihnachten kommt bestimmt….   😉

Schloss und Park Altenstein

Juwel der Parkgestaltung, „Lieblingsort“ unseres Reiseführers ‚Thüringen’ (Dumont; Bernd Wurlitzer/Kerstin Sucher). Der Park mit 160ha Fläche wurde 1798 von den Großherzögen von Sachsen-Meiningen angelegt und mehrfach erweitert und was wirklich bemerkenswert ist, er war schon damals auch für die Allgemeinheit zugänglich!

Wir spazieren bei sehr grauem Himmel in Regenjacken gehüllt durch den weiten, romantischen Landschaftspark. Das Schloss im Stil eines englischen Herrenhauses wird gerade renoviert (1982 komplett ausgebrannt), Fontänen und Springbrunnen im Garten, sowie schöne geometrische Blumenanlagen erfreuen uns und wir besteigen die im gotischen Stil erbaute Ritterkapelle und balancieren über die wacklige Teufelsbrücke. Alle diese markanten Stilelemente sind durch ‚Blickachsen’ miteinander verbunden. Man spürt das „gute Chi“ 😉 Zum Schluss kommen wir noch zufällig bei einem künstlerisch und handwerklich sehr begabten „Gartenfreak“ vorbei – auch gutes Chi!

img_20160715_110819017-1600x1200.jpg
Schloss Altenstein
img_20160715_130432-1600x1121.jpg
Gartenarchitektur..

img_20160715_112354678-1600x1200.jpg

img_20160715_111725197-1200x1600.jpg

img_20160715_112201748-1600x1200.jpg


Hier noch eine nette „Diashow“: